Pressemitteilung: CDU Bremen-Stadt gegen Standort an der Hans-Böckler-Straße für Zucker e.V.


Jens Eckhoff

CDU Bremen-Stadt gegen Standort an der Hans-Böckler-Straße für Zucker e.V.

„Schnellschussverfahren des Senats widerspricht jeder Vernunft“

Jens Eckhoff
Jens Eckhoff, MdBB und Kreisvorsitzender

„Das Verfahren des Senats zum Verkauf des Hochbunkers an Zucker e.V. ist bar jeder Vernunft. Die Interessen anderer Beteiligter werden hier mit Füßen getreten,“ so Jens Eckhoff MdBB, Vorsitzender der CDU im Kreisverband Bremen-Stadt.

„Der Senat weist selber auf die großen rechtlichen Schwierigkeiten hin, die es hier gibt. Trotzdem soll der Verkauf jetzt durchgepeitscht werden. Damit erweist man Zucker e.V. einen Bärendienst, da hierdurch der Verein weiterhin keine Planungssicherheit hat,“ so Eckhoff weiter.

CDU kritisiert Standort

Neben dem Verkauf im Hauruckverfahren übt die CDU prinzipielle Kritik am Standort.

„Für einen Club ist der Standort an der Hans-Böckler-Straße der falsche  Ort“, so Eckhoff weiter. „In dem Gebäude sollen 350 Gäste Platz zum Feiern bekommen. Diese feiernden Partygäste, die sich auch draußen an frischer Luft aufhalten werden, stören die LKW-Fahrer, die ihre Übernachtungspausen in unmittelbarer Nähe verbringen müssen. Auch die Abläufe der Straßenverkehrsgenossenschaft werden erheblich gestört werden. Von den fehlenden Parkplätzen sowie den fehlenden Rettungs- und Fluchtwegen wollen wir gar nicht erst anfangen“, so Jens Eckhoff weiter.

„Das Zucker-Netzwerk versteht sich als kulturelle Einrichtung, in der sich Künstlerinnen und Künstler aus verschiedenen Bereichen finden, hier hätten wir über den Standort an der Hans-Böckler-Straße diskutieren können, nicht aber als Kulturzentrum mit

Discothekenbetrieb. Wir wollen dem Netzwerk eine langfristige Perspektive bieten, aber der Hochbunker ist hierfür der falsche Ort“, so Jens Eckhoff abschließend.

 

2018_05 PM Zuckerwerk_hp

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!

Veranstaltungen im Kreisverband

Di 23
Di 23

Beirat Borgfeld

23. Oktober @ 19:30
Di 23

Beirat Vahr

23. Oktober @ 19:30