CDU Oberneuland

Willkommen bei der CDU Oberneuland

Mühlenfeld Oberneuland (Foto: Stefanie Zeimke)
Mühlenfeld Oberneuland (Foto: Stefanie Zeimke)

Die CDU im Beirat Oberneuland

Die CDU-Fraktion des Beirats Oberneuland hält in der Regel einmal monatlich eine reguläre Fraktionssitzung ab. Zusätzlich gibt es Projektsitzungen zu relevanten Themen, die im Beirat und den Ausschüssen behandelt werden.

Dabei sind die behandelten Themen sehr vielfältig: Vielfältig und reichen von Bau, Bildung, Jugend, Sport bis hin zu Umwelt, Stadtentwicklung, Integration, Kultur und Verkehr. Der Beirat fasst Beschlüsse, die sich auf die direkte Nachbarschaft in Oberneuland auswirken und jeden Bürger direkt betreffen.

Wahlergebnis der Beiratswahl vom 26.05.2019 in Oberneuland

CDU Fraktion im Beirat

Vorstand der CDU Oberneuland

Vorsitzender

  • Dr. Thomas vom Bruch, MdBB

Stellvertretende Vorsitzende

  • Christian Kohl
  • Tamina Kreyenhop

Beisitzer

  • Dr. Hans-Georg Blanck
  • Tanja Krey
  • Hans-Jürgen Lotz
  • Stefan Martin
  • Oliver Schmidt
  • Niklas Schmiedeken
  • Simon Zeimke

 

Anstehende Veranstaltungen

CDU Bremen-Stadt: Bürgermeister Bovenschulte zäumt die Entwicklung des Rennbahngeländes von hinten auf


Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!

PRESSEINFORMATION:

CDU Bremen-Stadt: Bürgermeister Bovenschulte zäumt die Entwicklung des Rennbahngeländes von hinten auf

„Das Ergebnis des Volksentscheides muss gelebt werden“

 Die CDU im Kreisverband Bremen-Stadt weist die Gedankenspiele von Bürgermeister Bovenschulte (SPD) zum Rennbahngelände in der Vahr deutlich zurück.

„Der neue Bürgermeister zäumt hier das Pferd von hinten, wenn er neue Bauideen für das Rennbahngelände entwirft. Der Runde Tisch zur Rennbahn hat noch nicht einmal getagt und schon werden die Menschen vor Ort wieder außen vorgelassen“, so Jens Eckhoff, Vorsitzender der CDU Bremen-Stadt, ungläubig.

Jens Eckhoff

„Als CDU nehmen wir das Ergebnis des Volksentscheides ernst und fühlen uns natürlich hieran gebunden. Dies ist nicht nur eine rechtliche Frage, sondern auch eine Frage, ob man die Menschen und ihre Anliegen ernst nimmt und mitnehmen möchte. Der geplante Runde Tisch ist hierfür in unseren Augen das richtige Instrument“, so Jens Eckhoff weiter.

„Mit einem Runden Tisch werden viele Menschen mitgenommen und die unterschiedlichen Interessen eingebracht. Die Moderation muss diesen Prozess neutral führen. Bürgermeister Bovenschulte beschädigt dieses Verfahren aber bereits vor dem eigentlichen Start. Was sollen die Menschen von einem Austausch halten, deren Ergebnisse am Ende im Rathaus niemanden interessieren?“, so Jens Eckhoff abschließend.