Büropark Oberneuland: Neuplanung des Kreisverkehrs abgelehnt

Zeimke: "Was nicht geht, weiß man im Verkehrsressort sofort."
Datum: 24. September 2021

Der Vorsitzende der CDU Oberneuland kritisiert die dauerhaft ablehnende Haltung des Verkehrsressorts zur geforderten Neuplanung des Kreisverkehrs im Büropark Oberneuland, „Für Verkehrssenatorin Schaefer gibt es den Bremer Osten nicht. Nahezu alle Anliegen, die der Beirat vorbringt, werden abgelehnt. So wie jetzt im Büropark.“ Die CDU Oberneuland setzt sich im Beirat schon seit langem für ein Verbesserung der Verkehrssituation im Büropark, insbesondere für Fußgänger und Fahrradfahrer, ein. 

Kreisel im Büropark Oberneuland

Für Zeimke, der auch Sprecher des Verkehrsausschusses im Beirat Oberneuland ist, müsse die Verkehrssituation im Büropark gesamthaft betrachtet werden. Die Infrastruktur sei für einen Büropark ausgelegt. Seit 2014 sei aber klar gewesen, dass der Großteil des Gebiets Wohnbebauung mit jungen Familien sein wird. Auch das Amt für Straßen- und Verkehr (ASV) hat im Jahr 2014 im Rahmen der Überplanung des Gebiets bereits auf die Notwendigkeit von Veränderungen beim Kreisel hingewiesen und dies in den Folgejahren mehrfach wiederholt. Zuletzt beim Beteiligungsverfahren für den VEP 149, dem Nahversorger mit Büros am Kreisel. Bei einer Einwohnerversammlung zum VEP 149 haben die Bürgerinnen und Bürger ebenso auf die Probleme mit dem Kreisel und der Verkehrssituation aufmerksam gemacht. 

Die derzeitige Entwicklung des Büro- und Wohnparks Oberneuland sieht die CDU Oberneuland grundsätzlich positiv. Die Verkehrssituation werde dadurch jedoch schwieriger, denn mittlerweile entwickelt sich um den Kreisel ein kleines Zentrum. Es siedeln sich Restaurants, Geschäfte, ein Bäcker und insbesondere bald ein erheblich mehr Frequenz bringender Supermarkt an. Das führe zu einem erhöhten Verkehrsaufkommen und ebenso mehr Fahrradverkehr und Fußgänger.

„Insbesondere für Kinder auf dem Schulweg oder dem Weg zum Kindergarten ist die Situation hier gefährlich. Dass unser berechtigtes Anliegen, Sicherheit für die Verkehrsteilnehmer von Klein bis Groß zu erreichen, im grünen Verkehrsressort auf taube Ohren stößt, ist eine Schande,“ erklärt Zeimke.

Simon Zeimke

Insgesamt stört den 38jährigen Kommunalpolitiker, dass keine produktive Zusammenarbeit mit dem Verkehrsressort möglich ist. So gebe es für die gleichen Themen oft andere Ansprechpartner, Vertreter werden erst kurzfristig über Termine informiert und seien daher nicht auskunftsfähig und aktiv biete das Ressort keine Lösungen für die Probleme vor Ort. 

"Was nicht geht, das weiß man im Verkehrsressort immer sofort. Aber Vorschläge, wie etwas umgesetzt werden kann, kommen fast nie."

Simon Zeimke, Vorsitzender Oberneuland

Die CDU hat im Beirat mehrere Anträge zur Verkehrssituation im Büropark und Achterdiek eingebracht, erinnert Zeimke. Die Anträge wurden von allen im Beirat vertretenen Parteien unterstützt. Dazu gehören Anträge zum Kreisel im Büropark, der Verlängerung der Linie 31 zur Berliner Freiheit und zu einem Zebrastreifen im Achterdiek auf dem Schulweg. „Selbst einfache Piktogramme auf der Fahrbahn, um auf Fahrradfahrer oder die Geschwindigkeitsbegrenzung hinzuweisen, scheint das Verkehrsressort anders als am Wall oder in der Martinistraße vor ungeahnte Herausforderungen zu stellen,“ so der CDU-Vorsitzende abschließend.

Kategorie:

Moderne Parteiarbeit

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr Nachrichten

CDU Oberneuland mit neuem Vorstand

Alle zwei Jahre wird der Vorstand der CDU Oberneuland neu gewählt. Zu diesem Zweck kamen die Mitglieder der CDU Oberneuland am Montag zum Lür-Kropp-Hof. Der Vorsitzende Thomas vom Bruch (MdBB) begrüßte die Mitglieder und […]
Mehr erfahren

Livestreaming von Beiratssitzungen möglich machen

Nach dem Willen der CDU Oberneuland sollen Beiratssitzungen öffentlich gestreamt werden. Durch die derzeitigen Beschränkungen auf Grund der Corona-Krise tagen Beiräte in Bremen per Videokonferenz oder ohne Publikum. Aus Sicht […]
Mehr erfahren

CDU Oberneuland: Kreisverkehr Büropark neu planen

Ein Problem im #Büropark ist der Kreisel. Das haben wir bereits mehrfach im Beirat diskutiert. Das Thema wird uns auch auf der nächsten Beiratssitzung begleiten. Das ASV wird uns Rede […]
Mehr erfahren