CDU fordert mehr Sicherheit am Hillmannplatz: „No-Go-Area nicht hinnehmbar“

Datum: 11. Dezember 2018

Nach den jüngsten Vorfällen fordert der Stadtbezirksverband Mitte/Östliche Vorstadt ein klares Sicherheitskonzept für den Hillmannplatz.

"In den letzten Wochen wurde deutlich, dass sich die Kriminalität in der Bremer Innenstadt vom Bahnhofsvorplatz immer mehr Richtung Hillmannplatz verlagert", so Philipp van Gels, Beiratskandidat der CDU für den Beirat Mitte und Landeschef der Jungen Union. "Es darf nicht sein, dass wir mitten in der Innenstadt nun einen Bereich haben, bei dem man ab einer bestimmten Zeit von einer No-Go-Area sprechen muss. Gerade für die anliegenden Hotels, Gastronomiebetriebe, Bars und Diskotheken ist dies ein erheblicher Schaden. Wer abends in Bremen unterwegs ist soll keine Angst haben müssen, attackiert und ausgeraubt zu werden. Hier muss daher Sicherheit durch Videoüberwachung und Beleuchtung auch im Bereich des Hillmannplatzes und der Contrescarpe geschaffen werden", so van Gels weiter.

Michael Jonitz
Michael Jonitz

„Der Erfolg am Bahnhofsvorplatz darf nicht zum Schaden des restlichen Stadtteils werden. Wenn wir wieder eine attraktive Party- und Gastroszene in Bremen haben wollen, brauchen wir mehr Sicherheit. Ohne Sicherheit an der Discomeile, am Bahnhof und auch am Hillmanplatz sind alle Anstrengungen verschenkte Liebesmühe. Dabei zeigt der Bahnhofsvorplatz mit welch einfachen und günstigen Mitteln eine Kehre zu mehr Sicherheit und Aufenthaltsqualität möglich ist“, so Michael Jonitz, Vorsitzender der CDU Mitte/Östliche Vorstadt, abschließend.

Moderne Parteiarbeit

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr Nachrichten

Jahreshauptversammlungen der CDU Bremen-Stadt

Januar und Februar finden die Jahreshauptversammlungen in Orts- und Stadtbezirken statt. Jedes CDU-Mitglied hat in seinem Verband Stimmrecht, wir laden Sie daher herzlich ein, an den Wahlen teilzunehmen. Gäste sind […]
Mehr erfahren

Club Night Remote: Digitalisiert Euch!

Corona hat so manches klassische Geschäftsmodell über den Haufen geworfen. Und man sieht: Digitialisierung funktioniert doch. Selbst den Wochenmarkt kann man digitalisieren. Mit Dr. Julia Köhn von PIELERS sprechen wir […]
Mehr erfahren

Neues Quartier Überseeinsel auf dem Kelloggs-Areal für Wohnen und Arbeiten

Am 18.09. haben sich Mitglieder und Funktionsträger der CDU mit Herrn Dr. Klaus Meier, Investor des Kelloggs-Geländes, getroffen und aus erster Hand erfahren, was mit dem Gelände passiert. Kurz gesagt: […]
Mehr erfahren